Wir wollen dort helfen, wo es keine andere Hilfe gibt!

Stand der Dinge

Seit seiner Gründung im Jahre 1988 hat der Verein an die sechshundert Freunde (Spender und Förderer) für seine Aufgaben und Ziele gewinnen können, davon sind etwa die Hälfte Mitglieder, so zum Beispiel auch
Frau Barbara Stamm, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags, Herr Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken, Herr Klaus-Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach und Herr Wilfried Beyhl, Regionalbischof des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Bayreuth.

Was haben wir bisher getan?

- Wünsche der Bewohner an die Leitung der Heime weiter gegeben und Hilfe angeboten
- viele Veranstaltungen, vor allem Konzerte für die Bewohner der Heime organisiert
- Therapiemaßnahmen durch den Kauf von entsprechenden Geräten und Hilfsmitteln   
  gefördert
- Hilfen zur Erleichterung der Pflege angeschafft
- uns um die Hebung der Lebensqualität gekümmert
- Zuschüsse für Freizeitmaßnahmen gewährt, Spiel und Sport gefördert
- die Mobilität der Bewohner durch Zuschüsse und Kauf von Kraftfahrzeugen ermöglicht

Was haben wir uns als Ziele gesetzt?

Als Freunde der Heime können die Bewohner mit ihren Freuden, aber auch mit ihren Sorgen und Nöten zu uns kommen. In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern in den Heimen versuchen wir die Probleme zu lösen.
Als
Förderer der Heime hat es sich der Verein vorgenommen Projekte und Vorhaben zu finanzieren bzw. finanziell zu unterstützen, die den Bewohnern der Heime das Leben erleichtern und ihrer Förderung dienen und für die keine etatmäßigen Gelder zur Verfügung stehen - ohne Hilfe des Vereins müssten solche Vorhaben unterbleiben.

Um uns schreiben zu können, klicken Sie einfach das Banner an.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie mit dabei sind!

Adobe-Reader ®  hier kostenlos downloaden.

Herzlichen Dank für Ihr Interesse. Ihr Verein „Freunde und Förderer der Himmelkroner Heime e.V."